Leistungen

Ambulante Eingliederungshilfe

Wenn Menschen schon seit langem psychisch erkrankt sind und sich beispielsweise sehr zurückgezogen haben, kaum mehr aus dem Haus trauen, dann kann ambulante Eingliederungshilfe sie unterstützen, um wieder mehr einen „normalen“ Alltag in ihrer eigenen Wohnung zu leben. In einem ersten, auch telefonischen Kontakt  mit einer unserer Ansprechpartner_innen können persönliche Anliegen und Wünsche besprochen werden und vereinbart, welche Unterstützung jemand im Einzelnen braucht. Dies kann allgemein eine Hilfe sein, mit anderen in Kontakt zu treten, sich in die Öffentlichkeit zu trauen, Hilfe bei der Haushaltsführung, wenn z.B. der Antrieb zu schwach ist,   Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, bei der Einteilung der Finanzen, Suche nach sinnvollen Betätigungen, Hilfe im Umgang mit Angehörigen oder Nachbarn und anderes mehr. Wenn das Einkommen der Person, die diese Hilfe braucht, gering ist, wird diese Hilfe nach § 54 SGB XII vom Sozialamt bezahlt. Wir unterstützen bei Bedarf die Antragstellung.

Im betreuenden Kontakt suchen wir chronifiziert erkrankte Menschen zu Hause auf. In einer wertschätzenden Grundhaltung  gehen wir auf sie als ganzen Menschen mit Ihrer individuellen Persönlichkeit und Lebensgeschichte ein. Wir fördern im Rahmen ambulanter Eingliederungshilfe in einer  professionellen Beziehung ihr persönliches inneres Wachstum, ihre Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und ihre Möglichkeit zur Verantwortungsübernahme für ihr Leben. Dabei sprechen wir uns mit ihnen fortlaufend über die aktuellen Ziele ab.

Ambulant psychiatrische Krankenpflege

Sowohl Menschen, die zum ersten Mal psychisch erkranken, als auch diejenigen, die zum wiederholten Male eine derartige Krise erleben, benötigen oft kurzfristig neben der ärztlichen und/oder medikamentösen Behandlung weitere Unterstützung. Die ambulante psychiatrische Krankenpflege bietet  verläßlichen professionellen Kontakt, um innerhalb des Alltages Entlastung und Gesprächsmöglichkeiten zu finden. Sie kann in der Krise helfen, den Alltag zu bewältigen und mit den Auswirkungen der Krankheitssymptomatik zurechtzukommen. Langfristig können mit dieser Hilfe die Symptome reduziert  und eine vorbeugende Strategie zum Umgang mit Krisen oder sogar zur Krisenvermeidung erarbeitet werden.

Diese Hilfe kann von einem psychiatrischen oder neurologischen Facharzt verordnet werden. Im Ausnahmefall kann diese Verordnung auch vom Hausarzt ausgestellt werden, sofern eine Diagnose vom Facharzt vorliegt. Ambulante psychiatrische Krankenpflege wird nach einer kurzen Prüfung durch die Krankenkasse in der Regel für höchstens vier Monate gewährt. Damit bietet die durch die Freien Sozialen Dienste gGmbH angebotene Pflege eine schnell greifbare Hilfe, die in regelmäßigen, individuell geplanten Hausbesuchen geleistet wird. Zu ihren Merkmalen zählen Umgang mit der Erkrankung, Entwicklung von Fähigkeiten zur Überwindung von krankheitsbedingten Einschränkungen, Motivation zu Arztbesuchen und zur Einnahme verordneter Medikamente, vermittelnde Gespräche bei Schwierigkeiten in der Behandlung.

Integrierte Versorgung

Um die ambulante medizinische Behandlung von Menschen zu verbessern, die häufig oder besonders schwer psychisch erkranken, haben verschiedene Krankenkassen inzwischen Programme von Integrierter Versorgung entwickelt. Sie haben in diesem Rahmen mit  niedergelassenen Fachärzten und den Freien Sozialen Diensten Friesland gGmbH als Pflegedienst Verträge abgeschlossen mit dem Ziel, Krankenhausbehandlung zu vermeiden. Menschen, die  ihre Teilnahme an dem entsprechenden Projekt wünschen und deren Teilnahme von den Krankenkassen bewilligt wird, steht damit eine gute ambulante Versorgung zur Verfügung. Diese besteht zum Beispiel in der Möglichkeit, sich in akuten Krisen zeitnah bei seinem Facharzt vorstellen zu können, einen Krisenbereitschaftsdienst  der Freien Sozialen Dienste Friesland gGmbH oder auch die ambulante psychiatrische Pflege in Form von Hausbesuchen in Anspruch zu nehmen. Jeder Teilnehmer hat eine Bezugspflegekraft bei den Freien Sozialen Diensten Friesland gGmbH, die neben dem Arzt für Fragen der psychiatrischen Behandlung zur Verfügung steht.